Kommunizieren und Beziehungen gestalten

„Man kann nicht nicht kommunizieren!“ (Paul Watzlawick 1969)

Dieses Wort des berühmten Systemtheoretikers beinhaltet sehr viel Wahrheit. Wie oft sagen wir aus diversen Gründen nichts, und gerade dabei so viel. Oder wir wollen es besonders gut sagen, doch unsere Worte kommen ganz anders an, als wir sie ausgedrückt haben.
Nicht nur aber gerade auch in der Beziehung unter Angehörigen und im Umgang mit einer psychisch instabilen Person ist eine Kommunikation von Bedeutung, die einerseits authentisch ist, andererseits Worte und deren Absicht bewusst und sorgsam wählt. 
Beziehungen zu entspannen und wieder wachsen zu lassen,  dabei hilft die ... Gewaltfreie Kommunikation:

  "In der Gewaltfreien Kommunikation geht es darum, eine einfühlsame Verbindung zu uns selbst und anderen aufzubauen. Es geht um Mitgefühl, dieses wertvolle und zutiefst menschliche Potential (Marshall B. Rosenberg 2004) 

Seerosen1.jpeg
Seerosen1.jpeg